Was passiert beim Wählen?

Steht eine Wahl an, bekommt jeder Wahlberechtigte eine Wählerverständigungskarte per Post zugeschickt. Diese Karte nimmt er dann, zusammen mit einem amtlichen Lichtbildausweis, mit zur Wahl.

Im Wahllokal angekommen, gibt er die Wählerverständigungskarte bei der Wahlbehörde ab, und zeigt seinen Ausweis her, um sicherzustellen, dass er die Person ist, für die er sich ausgibt. Die Wahlbehörde gibt ihm daraufhin seinen Wahlzettel, den er in einer Wahlkabine ausfüllt. Was genau er auf diesen Wahlzettel schreibt oder ankreuzt sieht niemand, weil die Wahlkabine einen Sichtschutz darstellt. Nachdem er seine Wahlkarte ausgefüllt hat, steckt er sie zurück in ein Kuvert, damit nicht einmal die Wahlbehörde sieht, was der Wähler gewählt hat. Dieses Kuvert wirft der Wahlberechtigte in eine Wahlurne. Danach ist die Aufgabe des Wählers abgeschlossen. Er verabschiedet sich von der Wahlbehörde und wird auf das Wahlergebnis warten.

Am Ende des Tages werden alle Wahlurnen gesammelt und zu einer Behörde gebracht, welche die Stimmen auszählt. Die Leute dort leeren die Wahlurnen aus, öffnen die Kuverts und zählen die Stimmen aus. Das heißt, dass sie zählen, wie oft eine Partei oder eine Person gewählt wurde.
Wenn die Behörde alle Stimmen ausgezählt hat, sagt sie das Wahlergebnis den Zeitungen, dem Fernsehen und dem Radio. Es werden aber auch immer wieder Zwischenergebnisse veröffentlicht, damit die Neugier der Wähler, die zu Hause gespannt auf das Ergebnis warten,  etwas gestillt wird.


Sind alle Stimmen ausgezählt und die Ergebnisse veröffentlicht, kann man bei den Parteien beziehungsweise bei den Personen einen Sieger ehren. Oftmals müssen sich jedoch mehrere Parteien zusammenschließen, weil sie allein nicht genug Stimmen bekommen haben, also verzögert sich die Siegerehrung nicht selten noch um einige Wochen. Damit eine Partei allein regieren kann, muss sie bei der Wahl ungefähr 50 % der Stimmen, oder natürlich mehr, erhalten haben. Wenn die Partei zu wenige Stimmen hat, dann muss sie sich mit einer anderen zusammen tun und eine sogenannte Koalition bilden. Zusammen müssen die beiden (oder auch mehrere) Parteien dann diese ungefähren 50 % der Stimmen haben.

Linie Fusszeile