Man hört immer wieder den Begriff „Landtagsklub“ oder „Klubobmann“. Was ist darunter zu verstehen?

 

Alle Abgeordneten, die für dieselbe Partei bei den Landtagswahlen kandidiert haben, bilden eine sogenannte Landtagsfraktion.

Damit sind auch gewisse Rechte verbunden:
Das Land muss ihnen Büro- und Sitzungsräume zur Verfügung stellen.

Außerdem sind die Klubs dann auch in der Lage, Angestellte anzustellen, die den Abgeordneten helfen die vielen Aufgaben zu erledigen.

 

Es gibt derzeit im Landtag fünf Klubs:
ÖVP, SPÖ, Die Grünen, FPÖ und Team Stronach

 

Jeder Landtagsklub steht unter der Leitung eines Klubobmannes oder einer Klubobfrau. Sie achten darauf, dass der Klub zu den einzelnen Vorlagen eine geschlossene Meinung hat. Dies erleichtert die Durchsetzung der Standpunkte der Parteien wesentlich.

In den Landtagsklubs wird die Haltung einer Partei zu einem bestimmten politischen Thema diskutiert und abgestimmt. In den Landtagsklubs werden die Sitzungen des Landtags vorbereitet. In einzelnen Arbeitsgruppen versuchen die Klubs, Anträge an den Landtag auszuarbeiten.

Linie Fusszeile